Badezimmerarmaturen - Auf die Technik kommt es an!

Rein optisch gesehen ist die Vielfalt an Armaturen für Badezimmer und WC unendlich groß. Ob Retrolook, klassisch-dezent oder avantgardistisch – im Handel sind alle Arten von Armaturen in verschiedenen Preisklassen erhältlich. Was das Aussehen angeht, sind der persönliche Geschmack und der Stil der Badezimmereinrichtung das Maß der Dinge. Wenn es um die Technik geht, haben Sie die Auswahl unter verschiedenen Varianten. Grundlage bildet dabei immer die Mischbatterie.

Einhebelmischer – praktisch und formschön

Einhebelmischer – auch als Einhandhebelmischer bezeichnet – gibt es seit den 1940er Jahren. Die praktischen Armaturen sind heute in den meisten Badezimmern Standard. Über einen einzigen Hebel, der nach links oder rechts bewegt werden kann, wird die Temperatur des Wassers reguliert. Auch die Wassermenge lässt sich mit dem Hebel einstellen. Langlebige und hochwertige Varianten verfügen über keramische Dichtungen. Dadurch wird gewährleistet, dass der Einhebelmischer wartungsfrei ist und lange seinen Dienst tut. Als Nachteil, den besonders die günstigeren Modelle mit sich bringen, gelten die Druckstöße, die durch die kurzen Bedienwege entstehen können. Das Wasser schießt dann mit hoher Geschwindigkeit aus dem Hahn, dies kann zu hohen Druckbelastungen im Rohrnetz und zu Problemen mit dem Schallschutz führen.

Mischbatterie mit Thermostat – immer die richtige Temperatur

Garantiert immer richtig temperiert ist das Wasser, wenn Thermostate in die Mischbatterie integriert sind. Direkt an der Armatur lässt sich ein Wert einstellen, der dann selbsttätig erreicht wird. Verschiedene Vorrichtungen wie ein Sperrknopf oder eine Absperrung der Kaltwasserzufuhr verhindern ein Verbrühen. Thermostat-Armaturen eignen sich besonders für Badewannen und Duschen, aber auch, wenn Kinder im Haushalt leben. Die praktischen Sanitärelemente sind als    Stand-, Unterputz- oder Wandarmaturen erhältlich. Auch hier wird den Designwünschen der Kunden durch eine große Vielfalt Rechnung getragen.

Zweihebelmischer – Klassiker im neuen Gewand

Eigentlich sind sie überholt – dennoch findet man in vielen Badezimmern noch oder wieder Zweihebelmischer, häufig der Optik wegen. Gerade dann, wenn das Bad im nostalgischen Design gestaltet ist, wirken diese Armaturen goldrichtig. Zweihebelmischer können auch dann zum Einsatz kommen, wenn häufig nur kaltes Wasser benötigt wird. In diesem Fall leisten die klassischen Armaturen oft einen wichtigen Beitrag zum Energiesparen.

Budget schonen mit speziellen Features

Energie- und Wasserkosten lassen sich mit speziellen Zusatzfunktionen sparen. Dazu zählen zum Beispiel sensorgesteuerte Armaturen am Waschbecken, wie sie oft auch in öffentlichen Sanitärräumen zu finden sind: Wasser läuft nur dann, wenn der Sensor anspringt. Ist keine Bewegung – zum Beispiel durch die Hände – feststellbar, wird der Wasserfluss sofort gestoppt. Durchflussbegrenzer sparen Wasser, indem sie den Durchmesser des Wasserhahns verengen.

Wernicke Sanitärtechnik e.K

Materiallager
Sülldorfer Landstraße 142a
22589 Hamburg

Büro
Holzkoppel 1/2
22869 Schenefeld

Telefon 040/8702222
Telefax 040/8704862

Notruf Nummer:
0170/41 444 40

Bürozeiten
Montag - Donnerstag
07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Freitag
07:30 Uhr bis 13:00 Uhr